Gesundheitskarte

Haben Sie eine Berufsunfähigkeitsversicherung?

Die Berufsunfähigkeitsversicherung ist heute eine der wichtigsten Versicherungen die es gibt. Alle nach 1961 geborenen haben keinen Anspruch auf gesetzliche Berufsunfähigkeitsrente. Es gibt lediglich eine Erwerbsunfähigkeitsrente, die ich aber nur beanspruchen kann, wenn ich gar nicht mehr arbeiten kann.

Das Problem ist das der Berufsschutz aufgehoben wurde, sodass ich bei Berufsunfähigkeit in meinem Beruf auch auf einen völlig anderen verwiesen werden kann.

Das ist bei einer privaten Berufsunfähigkeitsversicherung nicht der Fall, im Volksmund auch BU oder BUZ genannt. Hier schließe ich eine Versicherung auf meinen ausgeübten Beruf ab und bin in diesem auch gegen Berufsunfähigkeit abgesichert. Beim Ausfüllen des Antrages auf BU ist es wichtig alle Fragen genauestens zu beantworten, denn die Risikoprüfung ist in der Berufsunfähigkeitsversicherung die höchste.

Jegliche Krankheiten und Behandlungen müssen genannt werden, um spätere Nichtzahlungen durch verschwiegene Krankheiten zu verhindern. Bei einer Falschangabe kann unter Umständen die Versicherung leistungsfrei werden.
Es gibt in der BU Höchstgrenzen. Das heißt Hausfrauen z.B. können sich bis max. 1000 € Monatsrente versichern lassen. Arbeitnehmer bis zu 75% vom letzten Netto. Hiermit soll die Bereicherung bei BU verhindert werden.

Es gibt noch zwei wichtige Regelungen für die man sich entscheiden muss. Das ist fürs erste die 50% Regelung, welche besagt das ich bis 50% Schädigung nichts erhalte und ab 50% die volle Rente und als zweite die 25-75%-Regelung, welche besagt, dass ich von 25-75% anteilig und ab 75% voll BU-Rente erhalte. Hier muss jeder selbst entscheiden. BU kann als Risiko und auch in Verbindung mit Rentenversicherung abgeschlossen werden. Dringend ist auf den vertraglich vereinbarten Berufsschutz zu achten!

%d Bloggern gefällt das: