Omega-3 Fischöl Kapsel in Form eines Fisches angeordnet

Omega-3-Fettsäuren gegen trockene Augen

Trockene Augen sind ein ernst zu nehmendes Thema. Zum einen können sie durch eine bereits bestehende Krankheit entstehen, oder sie sind Vorbote auf weitere Erkrankungen. Natürlich muss dies nicht der Fall sein und sehr oft haben trockene Augen ganz harmlose Ursachen, welche nach nach ein paar Stunden oder Tagen von selbst vergehen. Doch es ist besser auf Nummer sicher zu gehen.

Wie erkennt man nun, dass man von trockenen Augen betroffen ist? Ein gravierendes Anzeichen sind gerötete Augen. Ein weiteres Anzeichen ist das Gefühl, ständig etwas im Auge zu haben. Oft fühlen sich die Augen auch einfach trocken an und man hat das Gefühl andauernd blinzeln zu müssen.

Menschen, die an Diabetes erkrankt sind, leiden beispielsweise oft an trockenen Augen. Auch bei Erkrankungen der Schilddrüse wird von Betroffenen berichtet, dass sie oft ähnliche Probleme haben. Um wirklich zu wissen, was mit Ihren Augen los ist, sollten Sie einen Facharzt aufsuchen.

Auf keinen Fall auf eigene Faust mit einer Behandlung via Augensalben und Augentropfen beginnen! In den USA haben nun Mediziner die Omega-3-Fettsäure (Fischöl) als „Wundermittel“ für trockene Augen entdeckt. Sie gaben Mäusen Omega-3-Fettsäure Tropfen in deren trockene Augen und stellten fest, dass die Symptome relativ schnell abklangen.

Omega-3-Fettsäuren werden aus Kaltwasserfischen zum Beispiel: Makrele, Hering, Thunfisch und Lachs gewonnen. Sie schützen auch das Herz, hemmen Entzündungen und haben möglicherweise viele weitere positive Eigenschaften.

Auch Hornhautentzündungen verbesserten sich durch das Verabreichen der Omega-3-Fettsäuren. In neuen Studien soll diese Ergebnisse nun an Probanden getestet werden und eine Dosierungsempfehlung bestimmt werden.

%d Bloggern gefällt das: